Responsive Webdesign 2014

Responsive Webdesign 2014

responseWenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre ansieht, wird einem ganz schnell klar, dass sich die Internetnutzung verlagert: weg vom Surfen am PC zu Hause, hin zur mobilen Nutzung unterwegs. Man muss nur einmal kurz in die U-Bahn steigen und schon sieht man überall Leute mit ihren Smartphones.

Daran sollte man auch beim Gestalten des eigenen Webauftritts denken. Grundsätzlich hat man drei Möglichkeiten:

  1. Eine App zum Online-Auftritt anbieten, was nicht gerade kostengünstig ist und vor allem in den wenigsten Fällen auch Sinn macht, da eine App einen Mehrwert zur Webseite bieten sollte.
  2. Dann gibt es noch die klassische mobile Webseite, die an sich keine schlechte Lösung ist, aber den Nachteil hat, dass man die Homepage an zwei Stellen (Stichwort Mobil- und Desktop-Auftritt) pflegen muss. Also auch nicht richtig komfortabel.
  3. Und dann ist da noch die, zumindest aus meiner Sicht, beste Lösung: eine responsive Webseite, die sich an das Endgerät des Nutzers anpasst. Sowohl auf einem Mobilgerät als auch auf einem PC werden dieselben Inhalte dargestellt, angepasst an den Platz, der zur Verfügung steht.

Zahlen sagen mehr als Worte

Um das Ganze noch etwas zu verdeutlichen: Im Jahr 2013 verwendeten in der Altersgruppe von 16 bis 44 Jahren rund 76% Internet auf einem tragbaren Gerät wie einem Smartphone oder Tablet. Das sind also über 2,3 Millionen Nutzer alleine in Österreich, die mobil surfen. Und auf die sollte man nicht verzichten, nur weil man seine Webseite nicht optimiert hat und damit die meisten Nutzer sofort verschreckt.

Selbst in der Altersgruppe bis 64 Jahren verwenden noch fast 44% mobiles Internet. Und die Zahlen steigen laufend weiter.

Wir sind responsive

Weil man im Jahr 2014 wirklich nicht mehr auf mobiltaugliche Webseiten verzichten sollte, haben Lisa + Giorgio, bei denen ich als Webentwickler tätig bin, ihren Webauftritt dementsprechend angepasst. Also gleich mal auf einen Sprung bei www.lisaundgiorgio.at vorbei schauen – am besten mobil!

Weiterführende Links:

Mobile Internetnutzung 2013  – Statistik Austria: http://www.statistik.at/web_de/statistiken/informationsgesellschaft/ikt-einsatz_in_haushalten/022210.html

One thought on “Responsive Webdesign 2014

  1. Tanja

    Die Responsivität einer Seite speilt auch eine große Rolle beim Google-Rating. Da sollte man schon rein investieren, nicht nur wegen des Ratings, sondern auch wegen der Smartphone-Nutzung heutzutage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.